Die Verkehrsfähigkeit eines Tees wird in Deutschland in einer verbindlichen Rückstands-Höchstmengen-Verordnung geregelt. Hierbei werden die Tees auf überhöhte Rückstände von Dünger, Pflanzenschutzmittel und Schwermetallen untersucht, um Sie als Verbraucher optimal zu schützen. 

Diese Analysen werden von unabhängigen und staatl. vereidigten Laboratorien durchgeführt. Nur wenn ein Tee den gesetzlichen
Bestimmungen entspricht, ist er für den Handel frei zugelassen. Tees aus ´Krisengebieten´ werden häufiger kontrolliert, als Tee aus erfahrungsgemäß sicheren Ländern.

Neben analytischen Werten, wird jede einzelne Partie von erfahrenen Teeverkostern auf einwandfreie Qualität sensorisch getestet. 

Vom Angebotsmuster bis zur im Lager angekommenen Verkaufsware, werden alle Muster gegeneinander verkostet, um einwandfreie Ware zu gewähren.