Gepostet im Januar, 2008

Fit und schön durch Eistee

Gepostet von am Jan 19, 2008 in Trends / Lifestyle | 2 Kommentare

Hamburg, 3. Juli 2003 – Für heiße Sommertage ist Eistee das ideale Getränk. Egal ob mit grünem oder schwarzem Tee. Das erfrischende Getränk schmeckt nicht nur ausgezeichnet, sondern bringt aufgrund seiner geschmacklichen Vielfalt auch Abwechslung in den Sommer. Und es enthält zusätzlich zahlreiche Vitalstoffe, die jung und fit halten.

Das Zauberwort heißt Anti-Aging. Antioxidanzien, die in der Anti-Aging-Ernährung eine große Rolle spielen, sind in dem Wellness-Getränk enthalten. Dazu gehören die Vitamine A, C und E,  Spurenelemente wie Zink und Selen, sowie die so genannten sekundären Pflanzenstoffe (Beispiel: Polyphenole im Tee). Die Polyphenole binden freie Radikale und schützen somit die Körperzellen.

Gleichzeitig bremsen sie den Alterungsprozess der Zellen und tragen so zum Schutz vor Faltenbildung bei. Das bereits 300 ml Tee die antioxidative Wirkung deutlich erhöhen, wurde in einem Versuch festgestellt. Dies gilt sowohl für schwarzen als auch für grünen Tee. Freie Radikale entstehen beispielsweise durch Umweltbelastungen, zu viel Alkohol, Rauchen aber auch durch UV-Strahlen. Deswegen ist es gerade im Sommer wichtig, ausreichend Antioxidanzien zu sich zu nehmen, weil der Körper dann vermehrt dem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Ebenfalls ein zusätzliches Plus ist, dass durch die Flüssigkeitszufuhr die Haut gleichzeitig vor dem Austrocknen bewahrt wird. Die einfachste Methode um die Haut elastisch zu halten, ist reichlich zu trinken.

Mehr

Banateo

Gepostet von am Jan 18, 2008 in Getränke/Cocktails | Keine Kommentare

Zutaten für 4 Personen:
3 Tee-Aufgussbeutel Earl Grey
250 ml Mineralwasser
160 ml grüner Bananenlikör
1 Limette
½ Banane

Zubereitung:
Tee mit 400 ml kochendem Wasser übergießen. 5 Minuten ziehen lassen, danach durch ein Sieb geben und den Tee dabei auffangen. Anschließend erkalten lassen. Bananenlikör in Gläser gießen, Tee mit Mineralwasser mischen und über einen Löffel in die Gläser geben. Limette und Banane mit Schale in Scheiben schneiden und beides an den Glasrand stecken.

Mehr

Eistee

Gepostet von am Jan 11, 2008 in Getränke/Cocktails | Keine Kommentare

Zutaten für 4 bis 6 Personen:
1 l frisches Wasser
12 TL schwarzen Tee
3 unbehandelte Zitronen
25 Eiswürfel

Zubereitung:
Tee mit 1 Liter kochendem Wasser aufbrühen und drei Minuten ziehen lassen. Nehmen Sie für Eistee immer die doppelte Menge Tee. Die Zitronen heiß abspülen und halbieren. Drei halbe Zitronen auspressen und den Saft mit dem Tee vermengen. Die restlichen Zitronenhälften in dünne Scheiben schneiden. Süßen Sie den Eistee ganz nach Ihrem eigenen Geschmack. Nun wird der Eistee “geschockt”. Der Tee wird sofort kalt und schmeckt herrlich erfrischend.

Mehr

Chai Tee

Gepostet von am Jan 11, 2008 in Getränke/Cocktails | Keine Kommentare

Zutaten für 8 Gläser:
6          Tassen Wasser
4          Tassen Frischmilch
6          ganze, grüne Kardamomkapseln
4          Nelken
1 EL    Fenchelsamen
1 TL    Anis
1           Zimtstange
½ TL  frische, feingehackte Ingwerwurzel
6 EL    Zucker (evtl. weniger nach Wunsch)
4 EL    Assam-Tee

Mehr

Heißgetränk mit vielen Facetten

Gepostet von am Jan 11, 2008 in Trends / Lifestyle | 1 Kommentar

Koch-Trends 2004: Tee erobert kreative Küche

Hamburg, 17. Dezember 2003 – Die jungen Wilden unter Deutschlands Spitzenköchen kennen kein Tabu. Kreativität ohne Grenzen, so lautet die Devise. Experimentierfreude wird groß geschrieben. Ein neuer Trend erobert jetzt die Gaumen der Gourmets. Nämlich Kochen mit Tee! Auch in der kreativen Küche stellt das Heißgetränk seine vielen Facetten ab sofort unter Beweis. Von der Vorspeise über Suppe und Hauptgericht bis hin zu kleinen süßen Sünden. Es eröffnet sich ein nahezu unbegrenztes Feld an Einsatzmöglichkeiten für Genießer.

Der Hamburger Spitzenkoch Patrick Voeltz zeigt, wie vielseitig Tee ist. Er bereitet aus kräftigem Assam-Tee, Gemüsebrühe, Chili und Limetten eine pikante Suppe zu. Der Kochprofi wählt für den Hauptgang das Edelste unter den Teilstücken: zartes Rinderfilet, das über Nacht in einer Tee-Marinade gelegen hat. Er verwendet dafür Ceylon-Tee, der dem Fleisch dank seines zitrusartigen Flavours das gewisse Etwas verleiht. Dazu gibt es ein Dressing aus Sesamöl und Sojasoße. Jetzt fehlt nur noch der Nachtisch. Wie wäre es mit einer Crème Brulée auf Basis von Earl Grey-Tee? Die Süßspeise erhält den richtigen Pepp von dem typischen Bergamotte-Aroma.

Mehr