Gepostet im August, 2009

Tee des Monats: Genmaicha

Gepostet von am Aug 25, 2009 in Tee des Monats | Keine Kommentare

Der Genmaicha ist ein guter Tee für Einsteiger und eine populäre Spezialität für Liebhaber. Den Genmaicha kann man hervorragend auch kalt trinken, wer mag leicht gesüßt.

Dieser Tee ist eine Mischung bestehend aus Grüntee und gerösteten Reiskörnern. Die Grundlage dieses Tees bildet der grüne Bancha. Dies erkennt man auch daran, dass der Genmaicha, ähnlich wie der Bancha, hellgrün im Aufguss ist. Allerdings ist der Genmaicha deutlich milder im Geschmack.

„Genmai“ heißt übersetzt Naturreis. Der Reis im Genmaicha wird jedoch oftmals mit Popcorn verwechselt, wobei das aus Mais hergestellt wird und mit diesem Tee in keinerlei Verbindung steht.

 

Der Genmaicha entstand Überlieferungen zufolge zufällig im 15. Jahrhundert, da ein Diener den Tee mit Reiskörnern vermischt und zu lange erhitzt hat. Er wurde dafür geköpft und sein Herr stellte erst danach beim Probieren mit Entsetzen fest, das der neue Tee einen angenehmen Geschmack besitzt.

 

Der Vollkornreis in diesem Tee enthält die Vitamine B und E, während der Grüntee das wertvolle Vitamin C sowie weitere zahlreiche Mineralien liefert.

Genmaicha ist mild im Geschmack und hat eine süßlich-nussige Note mit einem Hauch von Karamell.

Alle Teesorten, die für den Genmaicha verwendet werden, werden grundsätzlich in Japan angebaut. Der Bancha wird ca. zwei Wochen nach Abschluss der Haupternte gepflückt und enthält noch Bestandteile von Stängeln.

Getrunken wird der Genmaicha am liebsten am Nachmittag oder zu Gerichten mit Fisch, da dieser hervorragend mit diesem harmoniert.

Bei der Zubereitung von Genmaicha ist zu beachten, dass das Wasser „nur“ eine Temperatur von 70-80° haben sollte, da sich bei höheren Temperaturen Bitterstoffe bilden und den Tee bitter schmecken lassen. Pro Liter Wasser werden etwa 12-15 g Genmaicha empfohlen. Die Ziehzeit beträgt nur 1,5-2 Minuten. Bei mehrfachen Aufgüssen verkürzt sich die Ziehzeit jedoch.
 

Mehr