Gepostet im Januar, 2016

Schlummertrunk für Schleckermäulchen

Gepostet von am Jan 25, 2016 in Aktuelles, Getränke/Cocktails, Süße Rezepte, Tee-Rezepte | Keine Kommentare

Schlummertrunk für Schleckermäulchen

Was gibt es Schöneres, als an kalten, frösteligen Abenden vor dem Schlafen gehen die kalten Hände um eine heiße Tasse zu schliessen?

Leider sind Milch mit Honig oder heißer Kakao kalorientechnisch ein Katastrophe, Kaffee wegen des Koffeins keine Alternative und Tee… ja Tee ist natürlich immer eine Alternative, aber manchmal braucht man eben ein bißchen mehr.

Für dieses MEHR gibt es jetzt ein sehr einfaches und sehr leckeres Rezept: Rooibostee in Milch.

Man nimmt am Besten eine cremige Rooibos-Sorte, mein Favorit ist Karamell.
Andere Sorten können wir uns durchaus ebenso lecker vorstellen: Mond & Sterne, Honeybush oder Rooibos natur.

 

Rezeptanleitung

400 ml Milch
4-5 TL Rooibos Tee

Man erwärme Milch im Topf, ob Fettarme oder Vollmilch bleibt den individuellen Vorlieben überlassen. Den Tee direkt in die Milch rieseln lassen. Dort darf er ruhig knappe 10 Minuten ziehen. Dann wird die Milch durch ein Sieb vom Tee getrennt und ist fertig zum genießen. Nach belieben können sie mit Honig, Zucker oder Kandis süßen.

Wenn sie ihren Schlummertrunk kalorienarm halten möchten, verzichten sie natürlich auf die zusätzliche Süße. :)

Rooitea Milch

Bequemer gehts natürlich auch mit Teebeuteln, dann würde ich aber zu ein bißchen mehr Tee raten.

Genießen sie ihren Schlummertrunk und schlafen sie gut!

Hier gehts zu unseren Rooibostees.

 

 

 

Mehr

Sri Lanka – Wichtiger Tee Exporteur & spannendes Land

Gepostet von am Jan 11, 2016 in Aktuelles, Ceylon, Tee Anbau, Tee des Monats | Keine Kommentare

Sri Lanka – Wichtiger Tee Exporteur & spannendes Land

Haben Sie schon einmal von Ceylon Kaffee gehört? Damit fing alles an auf Sri Lanka.
Mit dem Anbau von Kaffee. Inzwischen spielt der Kaffee auf Sri Lanka kaum noch eine Rolle.
Der Teeanbau wächst dafür konstant. Und das seit 1867.

Ceylon Tee – aus Ceylon, heute Sri Lanka

Die kleine Insel, deren Größe mit der von Bayern vergleichbar ist, hieß früher Ceylon.
Zumindest wurde Sie von den Niederländern und Briten so genannt. Die Bezeichnung wurde von den Portugiesen abgeleitet, die die Insel Ceilão nannten.
Erst 1972 wurde der Insel der Name Sri Lanka gegeben. Übersetzt bedeutet der Name in etwa ‘ehrenwerte Insel’.
Obwohl die Insel den Namen nicht mehr trägt, wird der dort angebaute schwarze Tee nach wie vor als Ceylon Tee bezeichnet.

Ceylon Tee zeichnet sich durch einen herben, leicht malzigen Geschmack aus, er bringt aber eine leichte Zitrusnote mit.  Die Teesorte findet sich nicht nur in qualitativ hochwertigen Ceylon Tee’s, sondern auch in vielen Teemischungen wieder. Den Mischungen gibt Ceylon durch seinen einzigartigen Geschmack einen Hauch Besonderheit.

Wie der Schotte den Tee nach Sri Lanka brachte

Die Briten eroberten Teile der Insel um 1815 und brachten damit den Kaffeeanbau nach Sri Lanka.
Der Kaffeeanbau hat die Insel im indischen Ozean lange Zeit beherrscht. Eine Seuche hat den Anbau allerdings um 1860 gestoppt.
Diese Rotpilzseuche sorgte dafür, dass ein Großteil der Plantagen vernichtet wurde und einen erneuten Anbau von Kaffeepflanzen unmöglich machte.

Der Schotte James Taylor kam daraufhin auf die Idee, stattdessen Tee anzubauen. 1867 gründete er die erste Teeplantage und löste damit eine Welle aus. Es folgten zahlreiche Plantagen, die die Insel zu einer der wichtigsten Tee-Exporteure der Welt machten.

SriLanka_GrowingRegions

 

Inzwischen wird das Hochland in Sri Lanka im Südwesten vom Teeanbau geprägt. Der höchste Berg auf Sri Lanka ist der ‘Pidurutalagala’ mit 2524 Metern. Er bildet das Herz der Teeplantagen, die sich über das gesamte 65 Kilometer lange Hochplateau verteilen.

Heute liegt Sri Lanka mit 338.032 Tonnen auf dem vierten Platz der Tee-Erzeuger weltweit (Stand: Jahreszahlen 2014).

Mit Lieferungen auf den deutschen Markt liegt Sri Lanka sogar auf dem dritten Platz der Importeure von Tee.
Der Deutsche Teeverband ist überzeugt davon, dass dies an der sehr guten Qualität des Tee’s liegt, der aus Sri Lanka kommt.

Traumhafte Landschaften

Das Land teilt sich generell in drei Landschaften auf: Das zentrale Hochland mit den berühmten Teeanbaugebieten, die Tieflandebenen und die Küstenlandschaft. Letzteres ist besonders durch die weißen Palmenstrände bei Touristen sehr beliebt.

Ein Besuch auf der Insel muss aber keineswegs auf die touristischen Strände beschränkt werden. Ein Besuch in den saftiggrünen Teegärten (vor allem in den Gegenden Dimbula  und Nuwara Eliya) ist nicht nur für Teeliebhaber wirklich spannend.
Auch der Osten der Insel ist empfehlenswert. Durch die überwiegend hinduistisch geprägten Gegenden gibt es hier neben einem wunderschönen Strand in Uppuveli auch  einige Hindutempel nahe der Stadt Trincomalee zu bewundern.
Auch die Möglichkeit Wale zu beobachten ist in dieser Gegend gegeben.
Der Osten ist allerdings touristisch noch nicht sehr erschlossen. Wenn man aber in das Leben der Einheimischen eintauchen möchte, sollte man diese Erfahrung nicht auslassen.

Wir trinken uns nun einen schönen Ceylon Pettiagalla (unser TEE DES MONATS) und träumen uns schon gedanklich nach Sri Lanka.
Nächstes Jahr im April gibt es dann einen hautnahen Bericht aus den Teegärten von Sri Lanka…..bleiben Sie gespannt!

 

 

 

Bildquelle: Deutscher Teeverband e.V.

Mehr

Der Winter ist da – Zeit für eine Vitamin C Bombe: Unser TEE DES MONATS!

Gepostet von am Jan 6, 2016 in Aktuelles, Getränke/Cocktails, Tee des Monats, Tee-Rezepte | Keine Kommentare

Der Winter ist da – Zeit für eine Vitamin C Bombe: Unser TEE DES MONATS!

Eine eisige Kälte schlug heute jedem entgegen, der die Haustür öffnete, um sich auf den Weg zur Arbeit zu machen.
Zumindest in Norddeutschland, denn im Süden sind heute bis zu 8 Grad Celsius gemeldet.

Während wir alle im Norden des Landes fröstelnd unsere Scheiben frei kratzen mussten und auf dem Weg zur Arbeit mit

Blitzeis und Glätte zu kämpfen hatten, freute sich ganz Süddeutschland über ein paar morgendliche Sonnenstrahlen.

Trotzdem. Endlich ist er da, der lang ersehnte Winter. Mit der Kälte kommen auch unweigerlich die Erkältungen und schnupfenden Nasen.
Aus diesem Grund haben wir uns diese Woche für eine Vitaminbombe als unseren Tee des Monats entschieden: Unseren  Zitronentee!

Eine Mischung aus Rooibostee und Lemongras für ein herrliches Zitronenaroma. Natürlich können Sie den Tee pur oder mit ein wenig Honig für die nötige Süße genießen. Als absoluten Vitamin-Booster haben wir weiter unten ein tolles Rezept für Sie!

Rooibos Tee – Wo kommt er eigentlich her?

Rooibos Tee ist ein köstliches Nationalgetränk aus Südafrika, wo er noch heute angebaut und anschließend in zahlreiche Länder der Welt exportiert wird.
Der schwedische Botaniker Carl Peter Thunberg entdeckte den Rooibos bereits 1772 als Tee und Heilpflanze der Einheimischen. Es dauerte allerdings bis 1904, bis der Tee dank des russichen Teehändlers Benjamin Glinsberg zum Exportschlager wurde. Rooibos

Zitronentee

ist von Natur aus koffeinfrei und kann daher den ganzen Tag bedenkenlos getrunken werden.
Auch heute noch wird Rooibos ausschließlich in der südafrikanischen Provinz Westkap angebaut.

Unser Zitronentee schmeckt übrigens sowohl heiß, als auch kalt, zum Beispiel als Eistee.

Wie Sie am meisten Vitamin C aus der Zitrone bekommen…

In einer mittelgroßen Zitrone stecken etwa 25 Milligramm Vitamin C, die Ihnen in der kalten Jahreszeit als Abwehr gegen laufende Nasen helfen können. Es ist aber wichtig zu wissen, dass hohe Temperaturen das Vitamin C schnell zerstören, da es sehr hitzeempfindlich ist.

Darum unser Tipp: Geben Sie frische Zitrone erst in ihr heißes Wasser, wenn es etwas abgekühlt ist. Als zusätzlichen Helfer gegen böse Erkältungen ergänzen Sie ihr Getränk mit etwas frischem Ingwer! Die organischen Verbindungen im Ingwer ähneln der von Acetylsalicylsäure (wie zum Beispiel in Aspirin). Da es sich beim Ingwer aber um ein natürliches Produkt handelt, ist dies wesentlich gesünder.

Das leckere Haushaltsmittel Zitronen-Ingwer-Tee ist also mit ein paar Tricks – und sogar wissenschaftlich erwiesen – ihr Vitamin Booster für den Winter!

Wir haben Ihnen das Ganze als leckeres Rezept zusammen gefasst:

Unser Zitronen-Ingwer Tee

  • 5g Zitronentee
  • 1 Liter Wasser
  • Ingwer (etwa daumengroßes Stück)
  • 2 Zitronen
  • Nach Wunsch: 1 Zimtstange
  • Honig

Schälen Sie den Ingwer und schneiden ihn in kleine Stücke. Schneiden Sie eine halbe Zitrone in Scheiben und geben die Scheiben in eine Teekanne. Geben Sie das Wasser in einen Topf und kochen es gemeinsam mit dem Ingwer etwa 10 Minuten lang auf. Geben Sie nach Wunsch die Zimtstange mit ins Wasser. Anschließend füllen Sie das Wasser in die Teekanne und lassen den Zitronentee 5 Minuten im Ingwer Wasser ziehen.
Pressen Sie erst danach den Saft von 1,5 Zitronen in den Tee und süßen ihn nach Geschmack mit Honig.

Wir wünschen Ihnen ein paar schöne Winter Tage ohne Erkältung oder Schnupfen!

Ihr Team von Grafen Tee!

 

 

Mehr