Was macht Tee mit unserem Eisengehalt?

Gepostet von am Dez 11, 2015 in Aktuelles, Gesundheit | 1 Kommentar

Was macht Tee mit unserem Eisengehalt?

 

Tee, aber auch Kaffee soll die Eisenaufnahme in unserem Körper hemmen. Zumindest wird das immer wieder behauptet.
Aber was eigentlich dran an diesem Gerücht?

Tannin hemmt die Eisenaufnahme, aber…

Es ist richtig, dass der Inhaltsstoff Tannin aus Tee oder auch Kaffee und Rotwein die Aufnahme von Eisen hemmen kann.
Allerdings ist diese Aussage nicht uneingeschränkt richtig.
Grüner Tee blockiert nur das sogenannte ‘dreiwertige Eisen’, nicht jedoch das ‘zweiwertige’ Eisen. Das dreiwertige Eisen ist beispielsweise pflanzliches Eisen.
Und auch hier wird das dreiwertige Eisen nur blockiert, wenn Sie zum Essen einen grünen Tee trinken. Warten Sie ein halbe Stunde, wird die Aufnahme von Eisen nicht beeinflusst.

 

 

 

Ziehzeit von Tee beachten

Lassen Sie ihren grünen Tee nicht allzu lange ziehen, denn auch das hemmt den Inhaltsstoff Tannin. Heizen Sie ihr Teewasser nicht auf mehr als 60 Grad und entfernen Sie den Teebeutel nach 2 Minuten Ziehzeit. So kommt gar nicht erst viel von dem Inhaltsstoff Tannin ins Teewasser.
Erst ab einer Wassertemperatur von 80 Grad gelangt eine höhere Menge Tannin in ihr Teewasser.
Wussten Sie übrigens, dass in einigen Sorten des grünen Tee’s ein sehr hoher Vitamin C Gehalt festgestellt wurde?
Vor allem die Sorte Japan Sencha weist einen sehr hohen Vitamin C Gehalt auf.

Von Studien belegt: Tee ist und bleibt gesund

Eine Studie von Dr. habil. Volker Böhm, vom Institut für Ernährungswissenschaften der Universität JTeesorten Ronnefeldtena, belegt diese Aussagen
Er zeigt, dass der Konsum von grünem und schwarzem Tee keinen Einfluss auf die verschiedenen Eisenstatusparameter hat, wenn der Eisenstatus adäquat ist.
Schwarzer und grüner Tee enthalten viele phenolische Verbindungen, deren protektive Wirkungen im Zusammenhang

mit Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen eine bedeutende Rolle spielen.

In seiner Studie kam Dr. Böhm auch bei Vegetariern zu keinen signifikant beeinflussten Eisenwerten. Bei den Männern entwickelte sich der Eisengehalt sogar positiv durch den Verzehr von grünem Tee.

Einige Sorten aus unserem Sortiment sind sogar wahre Eisenlieferanten:
Matcha Tee oder Bancha-Blätter können einen Eisenmangel sogar ausgleichen und zählen zu den top Eisenlieferanten!

Einfach ein paar Details mit der Ziehzeit beachten und den Abstand zum Essen einhalten, dann steht ihrem Teegenuss nichts im Wege!

 

 

Quelle:
Wissenschaftlicher Informationsdienst Tee, Deutscher Teeverband e.V. – Dr. habil. Volker Böhm

1 Kommentar

  1. Sehr interessant, da ich selbst Vegetarierin bin und auch oft unter Eisenmangel leide, was ja bei vielen Vegetariern der Fall ist.
    Gut zu wissen, das Tee den Bestand an Eisen nicht verringert! Hätte mich aber auch gewundert, weil Tee ja sonst immer als sehr gesund galt.
    Lieben Gruß :-)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>