Tee-Rezepte

Hier findest du alle Arten von Rezepten, die mit Tee in Verbindung stehen. Wusstest du, dass man Tee für Backwaren verwenden kann? Tolle Heißgetränke, Punschrezepte, herzhafte Snacks und süße Leckereien warten auf euch!

Tee des Monats Juli 2016 – Apfelstrudel als Eistee!

Gepostet von am Jul 10, 2016 in Aktuelles, Allgemein, Getränke/Cocktails, Tee des Monats, Tee-Rezepte | Keine Kommentare

Tee des Monats Juli 2016 – Apfelstrudel als Eistee!

Der Sommer kehrt eindeutig in Deutschland ein. Habt ihr bei euch schon die 30 Grad Marke geknackt? Den Grill gezündet? Den Sonnenuntergang im Garten beobachtet?
Wir haben eine tolle Idee für euren nächsten Grillabend: Selbstgemachten Eistee! Er ist nicht nur der Renner bei den Kleinsten, sondern auch super gesund. Ihr könntet wie üblich eine Flasche Cola und einen Kasten Bier auftischen. Oder ihr bereitet einen köstlichen Eistee zu, der auf dem Gartentisch zu einem absoluten Hingucker wird.
Dafür nehmt ihr unseren beliebten Früchtetee Apfelstrudel. Natürlich könnt ihr einen Eistee auch mit allen beliebigen anderen Teesorten herstellen. Die Sorte Apfelstrudel bringt durch Mandelflakes und weinbeeren bereits eine tolle eigene Süße mit. Ihr müsst also keinen Zucker hinzufügen. Genießt die feine Mischung aus Apfelgeschmack, nussiger Mandel und dem würzigen Zimt.
Im letzten Jahr haben wir euch sogar eine ganze Reihe an verschiedenen Rezepten geliefert. Erinnert ihr euch? Natürlich findet ihr alle Rezepte noch immer hier auf unserem Blog.

Unser Tee Apfelstrudel wärmt euch nicht nur im Winter am Kamin auf, sondern kann euch mit den richtigen Zutaten eine tolle Erfrischung im Sommer sein. Ihr gießt den Tee ganz einfach mit heißem Wasser auf. Im Anschluss müsst ihr die Kanne mit einer ordentlichen Portion Eiswürfel direkt abkühlen. Dosiert also den Tee ruhig etwas höher und lasst Platz in der Kanne für die Eiswürfel. Schneidet eine abgewaschene Zitrone in Scheiben und legt diese in eine schöne Karaffe.
Eine alte Saftflasche geht übrigens genauso gut. Einfach die Etiketten ablösen und wieder verwenden. Nun könnt ihr den abgekühlten Tee einfach umfüllen. Mit wenigen Zutaten habt ihr euch nun ein herrliches Erfrischungsgetränk gezaubert. Je nach belieben könnt ihr noch etwas Zitrone in die Karaffe pressen oder Geschmack durch Zitronenmelisse oder andere Kräuter hinzufügen. Der Eistee schmeckt aber schon so wunderbar und braucht eigentlich keine Zusätze mehr.
Also auf geht es! Holt den Pool raus, lasst die Kinder planschen und macht den Grill an. Es ist Zeit den Sommer zu genießen!

Mehr

Schlummertrunk für Schleckermäulchen

Gepostet von am Jan 25, 2016 in Aktuelles, Getränke/Cocktails, Süße Rezepte, Tee-Rezepte | Keine Kommentare

Schlummertrunk für Schleckermäulchen

Was gibt es Schöneres, als an kalten, frösteligen Abenden vor dem Schlafen gehen die kalten Hände um eine heiße Tasse zu schliessen?

Leider sind Milch mit Honig oder heißer Kakao kalorientechnisch ein Katastrophe, Kaffee wegen des Koffeins keine Alternative und Tee… ja Tee ist natürlich immer eine Alternative, aber manchmal braucht man eben ein bißchen mehr.

Für dieses MEHR gibt es jetzt ein sehr einfaches und sehr leckeres Rezept: Rooibostee in Milch.

Man nimmt am Besten eine cremige Rooibos-Sorte, mein Favorit ist Karamell.
Andere Sorten können wir uns durchaus ebenso lecker vorstellen: Mond & Sterne, Honeybush oder Rooibos natur.

 

Rezeptanleitung

400 ml Milch
4-5 TL Rooibos Tee

Man erwärme Milch im Topf, ob Fettarme oder Vollmilch bleibt den individuellen Vorlieben überlassen. Den Tee direkt in die Milch rieseln lassen. Dort darf er ruhig knappe 10 Minuten ziehen. Dann wird die Milch durch ein Sieb vom Tee getrennt und ist fertig zum genießen. Nach belieben können sie mit Honig, Zucker oder Kandis süßen.

Wenn sie ihren Schlummertrunk kalorienarm halten möchten, verzichten sie natürlich auf die zusätzliche Süße. :)

Rooitea Milch

Bequemer gehts natürlich auch mit Teebeuteln, dann würde ich aber zu ein bißchen mehr Tee raten.

Genießen sie ihren Schlummertrunk und schlafen sie gut!

Hier gehts zu unseren Rooibostees.

 

 

 

Mehr

Der Winter ist da – Zeit für eine Vitamin C Bombe: Unser TEE DES MONATS!

Gepostet von am Jan 6, 2016 in Aktuelles, Getränke/Cocktails, Tee des Monats, Tee-Rezepte | Keine Kommentare

Der Winter ist da – Zeit für eine Vitamin C Bombe: Unser TEE DES MONATS!

Eine eisige Kälte schlug heute jedem entgegen, der die Haustür öffnete, um sich auf den Weg zur Arbeit zu machen.
Zumindest in Norddeutschland, denn im Süden sind heute bis zu 8 Grad Celsius gemeldet.

Während wir alle im Norden des Landes fröstelnd unsere Scheiben frei kratzen mussten und auf dem Weg zur Arbeit mit

Blitzeis und Glätte zu kämpfen hatten, freute sich ganz Süddeutschland über ein paar morgendliche Sonnenstrahlen.

Trotzdem. Endlich ist er da, der lang ersehnte Winter. Mit der Kälte kommen auch unweigerlich die Erkältungen und schnupfenden Nasen.
Aus diesem Grund haben wir uns diese Woche für eine Vitaminbombe als unseren Tee des Monats entschieden: Unseren  Zitronentee!

Eine Mischung aus Rooibostee und Lemongras für ein herrliches Zitronenaroma. Natürlich können Sie den Tee pur oder mit ein wenig Honig für die nötige Süße genießen. Als absoluten Vitamin-Booster haben wir weiter unten ein tolles Rezept für Sie!

Rooibos Tee – Wo kommt er eigentlich her?

Rooibos Tee ist ein köstliches Nationalgetränk aus Südafrika, wo er noch heute angebaut und anschließend in zahlreiche Länder der Welt exportiert wird.
Der schwedische Botaniker Carl Peter Thunberg entdeckte den Rooibos bereits 1772 als Tee und Heilpflanze der Einheimischen. Es dauerte allerdings bis 1904, bis der Tee dank des russichen Teehändlers Benjamin Glinsberg zum Exportschlager wurde. Rooibos

Zitronentee

ist von Natur aus koffeinfrei und kann daher den ganzen Tag bedenkenlos getrunken werden.
Auch heute noch wird Rooibos ausschließlich in der südafrikanischen Provinz Westkap angebaut.

Unser Zitronentee schmeckt übrigens sowohl heiß, als auch kalt, zum Beispiel als Eistee.

Wie Sie am meisten Vitamin C aus der Zitrone bekommen…

In einer mittelgroßen Zitrone stecken etwa 25 Milligramm Vitamin C, die Ihnen in der kalten Jahreszeit als Abwehr gegen laufende Nasen helfen können. Es ist aber wichtig zu wissen, dass hohe Temperaturen das Vitamin C schnell zerstören, da es sehr hitzeempfindlich ist.

Darum unser Tipp: Geben Sie frische Zitrone erst in ihr heißes Wasser, wenn es etwas abgekühlt ist. Als zusätzlichen Helfer gegen böse Erkältungen ergänzen Sie ihr Getränk mit etwas frischem Ingwer! Die organischen Verbindungen im Ingwer ähneln der von Acetylsalicylsäure (wie zum Beispiel in Aspirin). Da es sich beim Ingwer aber um ein natürliches Produkt handelt, ist dies wesentlich gesünder.

Das leckere Haushaltsmittel Zitronen-Ingwer-Tee ist also mit ein paar Tricks – und sogar wissenschaftlich erwiesen – ihr Vitamin Booster für den Winter!

Wir haben Ihnen das Ganze als leckeres Rezept zusammen gefasst:

Unser Zitronen-Ingwer Tee

  • 5g Zitronentee
  • 1 Liter Wasser
  • Ingwer (etwa daumengroßes Stück)
  • 2 Zitronen
  • Nach Wunsch: 1 Zimtstange
  • Honig

Schälen Sie den Ingwer und schneiden ihn in kleine Stücke. Schneiden Sie eine halbe Zitrone in Scheiben und geben die Scheiben in eine Teekanne. Geben Sie das Wasser in einen Topf und kochen es gemeinsam mit dem Ingwer etwa 10 Minuten lang auf. Geben Sie nach Wunsch die Zimtstange mit ins Wasser. Anschließend füllen Sie das Wasser in die Teekanne und lassen den Zitronentee 5 Minuten im Ingwer Wasser ziehen.
Pressen Sie erst danach den Saft von 1,5 Zitronen in den Tee und süßen ihn nach Geschmack mit Honig.

Wir wünschen Ihnen ein paar schöne Winter Tage ohne Erkältung oder Schnupfen!

Ihr Team von Grafen Tee!

 

 

Mehr

Zeit für Schoki: Warme Darjeeling Schokolade zum genießen

Gepostet von am Dez 4, 2015 in Aktuelles, Getränke/Cocktails | 2 Kommentare

Zeit für Schoki: Warme Darjeeling Schokolade zum genießen

Waren Sie schon auf dem Weihnachtsmarkt und haben ihren ersten Glühwein genossen? Herrlich… aber bei der Auswahl zwischen rotem und weißen Glühwein, der Feuerzangenbowle oder doch einem heißen Kakao mit Amaretto kann man sich ja kaum entscheiden.

Leider haben diese Getränke etwas gemeinsam: Sie wärmen uns nur kurzfristig auf. Das liegt am Alkohol. Denn der verringert unsere Körpertemperatur und weitet die Blutgefäße. Uns wird also kurzfristig warm, weil mehr Blut vom Körperinneren in Richtung Haut fließt. Schon kurze Zeit später ist uns aber wieder kalt.

Deshalb haben wir uns für dieses Wochenende eine alkoholfreie Alternative überlegt, die Sie gemütlich zu Hause auf der Couch trinken können um sich richtig aufzuwärmen. Unsere warme Darjeeling Schokolade. Zum kuscheln an einem zweiten Advent, zum Start in einen schönen Abend oder zum Gebäck am Nachmittag.

Genießen Sie die Darjeeling Schokolade ganz, wie Sie mögen.

Ist Ihnen doch nach einem fruchtigen Punsch? Kein Problem, auch die finden Sie hier im Blog in unserer Punsch Parade!

Vielleicht erzählen Sie uns ja mal, wie Sie Ihnen geschmeckt hat? Wir freuen uns über jegliche Kommentare!

Damit verabschieden wir uns ins Wochenende und wünschen einen schönen zweiten Advent!
Ihr Team von Grafen Tee.

 

Zutaten für 2 Personen:
2 Teebeutel Darjeeling
50 g bittere Schokolade oder Herrenschokolade
100 ml MilchTeeverband_gemuetliche_Tee-Stunde_2 1 EL Kakao
2-3 TL brauner Zucker
75 g Sahne
geriebene Muskatnuss
oder Zimtpulver zum Bestreuen

Zubereitung:
Die Teebeutel in einem kleinen Topf mit 300 ml kochendem Wasser überbrühen. 5 Minuten ziehen lassen, dann die

Teebeutel entfernen. Die Schokolade in kleine Stückchen brechen und im heißen Tee unter Rühren schmelzen. Milch, Kakao und Zucker dazugeben und alles erhitzen. Sahne steif schlagen. Die heiße Tee-Schokolade in 2 hitzefeste Gläser oder Tassen füllen und die Sahne darauf geben. Mit Muskatnuss oder Zimt bestreuen.

Genießen!

Mehr

Teil 3 unserer Punsch-Parade! Diesmal: Holunderpunsch

Gepostet von am Nov 27, 2015 in Aktuelles, Allgemein, Getränke/Cocktails, Tee-Rezepte | Keine Kommentare

Teil 3 unserer Punsch-Parade! Diesmal: Holunderpunsch

Wenn Sie unseren Blog regelmäßig verfolgen, bekommen Sie jetzt schon das dritte Punsch-Rezept für einen gemütlichen Winter.

Gestartet sind wir mit einem Rezept für einen Ostfriesen-Punsch.
Letzte Woche gab es ein super Rezept für das kuschelige Familien Wochenende. Unseren Cranberry-Orangen-Punsch!

Und auch an diesem Wochenende geht die Punsch-Parade weiter. Mit einem fruchtigen Holunderpunsch. Herrlich.
Und es wird sogar langsam weihnachtlich, mit einer Messerspitze Zimt! Immerhin ist Sonntag der 1. Advent!

Was mögen Sie eigentlich am liebsten? Trinken Sie ihren Tee ganz pur oder nutzen Sie zur Abwechslung solche Rezepte?  Süßen Sie mit Honig oder schwören Sie auf Kluntje? Wir freuen uns über jeden Kommentar und jede Anregung!

Damit kommt hier unser drittes Rezept, der Holunderpunsch:

Zutaten für 2 Gläser:

  • 4cl Cassis-Likör
  • 1-2 EL brauner Zucker (je nach Geschmack)
  • Saft einer Zitrone
  • 100ml Apfelsaft
  • 100ml Holundersaft
  • 1 Messerspitze Zimt
  • 2 TL schwarzen Tee
  • 1/2 Orange
  • zur Deko: Getrocknete Apfelringe

Geben Sie den Apfelsaft, Holundersaft, Zitronensaft und den Cassis-Likör zusammen mit 300 ml Wasser zum kochen. Fügen Sie den Zimt und den braunen Zucker hinzu. Wenn der Zucker sich vollständig gelöst hat, geben Sie den schwarzen Tee in einem Sieb hinzu und lassen ihn nach belieben ziehen. Fertig!
Jetzt einfach die Orange in Scheiben schneiden und in die zwei Gläser verteilen. Darauf den Punsch genießen und mit den Apfelringen dekorieren.
Schon können Sie ihren Punsch genießen!

Wir wünschen ein wunderschönes Wochenende!

Quelle: Deutscher Teeverband e.V.

Mehr

Ein neues Wochenende, ein neues Punsch Rezept!

Gepostet von am Nov 20, 2015 in Aktuelles, Allgemein, Getränke/Cocktails, Tee-Rezepte | Keine Kommentare

Ein neues Wochenende, ein neues Punsch Rezept!

Am letzten Sonntag gab es unser erstes Punsch Rezept.
Ein feiner Ostfriesen-Punsch mit Rum und Rumtopffrüchten.
Hat er Ihnen geschmeckt? Heute gibt es ein Rezept für einen alkoholfreien Punsch.

Vielleicht kuscheln Sie sich gemeinsam mit ihren Kindern auf die Couch und genießen den Punsch zusammen mit den ersten Spekulatius des Jahres?
Oder schauen Sie einmal in unserem Archiv und backen sich die tollen Waffeln mit Tee als eine der Zutaten.
Wir finden es kann gar nicht genügend kuschelige Stunden im Herbst geben. Und wenn man dazu noch was naschen kann, ist es doch umso besser.
Heute stellen wir Ihnen einen Cranberry-Orangen-Punsch vor.
Mit einer leicht süßen Note und etwas Frische aus den Orangen, die eh gerade Saison haben.

Alkoholfrei und garantiert auch was für ihre Kinder. Das Rezept ist auf vier Gläser ausgelegt. Nehmen Sie ansonsten einfach in etwa die doppelte Menge und machen sich eine große Kanne vom Punsch.

 

Cranberry-Orangen-Punsch

Zutaten für 4 Gläser:

4 Teebeutel oder 4 TL Darjeeling Tee
2 Orangen, unbehandelt
4 EL Cranberry-Sirup
2 TL Krümelkandis
4 getrocknete Orangenscheiben

Zubereitung:

Der Darjeeling wird mit 800 ml sprudelnd kochendem Wasser aufgegossen und darf dann (nach belieben) 3-5 Minuten ziehen.

Waschen Sie die Orangen unter fließendem Wasser ab und tupfen Sie anschließend trocken. Reiben oder schälen Sie die Schale einer halben Orange und pressen dann alle Orangen aus. Saft und Abrieb der Orangen erhitzen und mit Sirup und Kandis süßen. Den heißen Tee und die Orangenmischung in hitzebeständige Gläser füllen, mit getrockneten Orangenscheiben garnieren und servieren.

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Nährwert pro Glas:
Brennwert:                405 kJ / 95 kcal
Eiweiß:                        0,8 g
Kohlenhydrate:         21,8 g
Fett:                            0,2 g

 

 

 

Quelle: Deutscher Teeverband e.V.

Mehr