Trends / Lifestyle

Tee des Monats Juni 2016 – Detox Tee

Gepostet von am Jun 2, 2016 in Aktuelles, Allgemein, Gesundheit, Tee des Monats, Trends / Lifestyle | Keine Kommentare

Tee des Monats Juni 2016 – Detox Tee

Detox Kuren sind derzeit in aller Munde. Den Körper entgiften, neue Energie tanken und sich erfrischt und wie neugeboren fühlen. Ganz einfach, indem man irgendein Detox-Produkt einnimmt. Ist es wirklich so einfach?

Wir haben uns lange mit dem Thema beschäftigt und zwei neue Produkte in unser Sortiment aufgenommen: Detox-Tee! Warum, lest ihr in diesem Artikel.

Unser Tee des Monats ist unser zitronig frischer Detox-Tee. Durch eine Mischung aus Grüntee, grünem Rooibos, etwas Mate sowie Lemongras und Zitronenschale erhält dieser Detox-Tee nicht nur einen tollen erfrischenden Geschmack, sondern hilft dir auch mehr zu trinken. Unser zweiter Detox-Tee Morning-Ade hingegen erhält durch Moringablätter, Himbeere und Acerola eine leicht beerige Note.

Unsere Detox-Tees können dir helfen deinen Körper zu entgiften, jedoch sind deutlich mehr Regeln zu befolgen, damit du dich wirklich wie neugeboren fühlst.
Deswegen möchten wir dir in diesem Artikel eine kleine Hilfestellung geben, damit du unsere Tees wirklich genießen kannst.

Bei einer Detox-Kur geht es darum den eigenen Körper zu entgiften, sich Zeit für sich selbst zu nehmen und Stress abzubauen. Natürlich kann sich unser Körper selbst entgiften. Er ist aber durch ungesunde Ernährung, viel Zucker und Stress manchmal vollkommen überfordert. Man merkt meist selbst, dass man eine kleine Auszeit braucht, wenn man sich nur noch schlapp, müde und erschöpft fühlt. Nimm dir etwas Zeit und gönn dir Ruhe, um deine Balance wiederzufinden.

Egal ob du nur ein Wochenende Zeit hast oder eine ganze Woche, selbst eine kleine Detox-Kur kann bereits hilfreich sein!
Wichtig ist dabei, dass du viel trinkst! Mindestens drei Liter Flüssigkeit solltest du während einer Detox-Kur täglich zu dir nehmen. Alle Arten von gezuckerten Getränken sind tabu, dafür kannst du dich an unseren Detox-Tees und Wasser „satt“ trinken. Generell gilt: Es werden keine Fertiggerichte, kein Zucker und keine Milchprodukte konsumiert. Im Idealfall verzichtest du sogar ein paar Tage auf Fleisch und tierische Eiweiße.

Stattdessen solltest du viel trinken, frisches Gemüse kaufen und auf biologische Produkte achten. Vielleicht kochst du dir eine wärmende Suppe oder machst dir eine frische Gemüsepfanne. Auch frisches Obst und Smoothies sind bei einer Detox-Kur reinigend und entschlackend.Fresh smoothies

Versuche zusätzlich viel Zeit an der frischen Luft zu verbringen. Geh laufen, fahre etwas mit dem Rad oder mache eine kleine Yoga-Session im Park nebenan. Anleitungen für viele Yoga-Übungen kannst du leicht im Internet finden. Es gibt ein Y

oga Studio in deiner Nachbarschaft? Umso besser! Buch dir gleich einen Yoga Kurs. Dort kannst du mit Sicherheit entspannen.
Gönn dir und deinem Körper einen reinigenden Saunagang mit anschließendem Fußbad. In vielen Saunaanlagen wird zudem ein Fußpeeling angeboten, was deiner Haut während einer Detox-Kur sehr gut tut. Wenn es nicht angeboten wird, kannst du dir dein Peeling selbst zu Hause mischen und mitnehmen. Mische ganz einfach etwas grobes Salz mit ein paar Tropfen Olivenöl und verschließe es sicher. Deine Füße werden dein Peeling to go lieben!

Im Anschluss gleichst du deinen Flüssigkeitshaushalt mit unserem Detox-Tee aus und kuschelst dich zu Hause in eine gemütliche Decke, um den Tag in Ruhe abzuschließen. Es gibt richtige Detox-Fans, die zusätzlich auf jegliche Art von Social Media und Internet verzichten. Wenn du dir das zutraust, nimm dir ein Buch mit in deine Kuschelecke.
Wenn du all diese Tipps befolgst, wirst du dich am nächsten Tag besser fühlen und dein Körper wird dir dankbar sein.

Jetzt möchtest du einen unserer Detox-Tees probieren und dir eine Auszeit nehmen? Hier findest du noch einmal die Links zu unseren Detox-Tees.

Tea by the lake

Morning-Ade Detox Tee

Detox Zitrone

P.S.: Vergiss nicht. Als Neukunde gibt es Rabatt mit dem Code „tee4freunde“.

Mehr

Afternoon Tea – eine britische Tradition wird zum Trend

Gepostet von am Nov 9, 2015 in Allgemein, Tee-Rezepte, Teekulturen, Trends / Lifestyle | Keine Kommentare

Afternoon Tea – eine britische Tradition wird zum Trend

Haben Sie auch mal davon gehört? In einem Hotel ein Angebot zum Afternoon Tea gesehen? In Großbritannien ist es seit Jahren eine feste Tradition, inzwischen wird auch in anderen Ländern der klassische Afternoon Tea zelebriert. Feine Tees und kulinarische Köstlichkeiten laden zu einem geselligen Nachmittag ein.
Woher kommt diese Tradition und was hat es damit eigentlich auf sich?

Dem ‘kleinen Hunger zwischendurch’ einer Herzogin haben wir diese Erfindung zu verdanken. Anna Herzogin von Bedford war die Pause zwischen Mittag- und Abendessen schlichtweg zu lang. So lud sie sich zum Afternoon Tea einige Freundinnen ein und zelebrierte eine Tasse Tee mit süßen und herzhaften Kleinigkeiten.
Die Idee der Herzogin verbreitete sich schnell im ganzen Land und so wurde der Afternoon Tea bereits im 19.Jahrhundert zu einer populären Tradition. Klassisch servierte man etwas süßes Gebäck zu einer hochwertigen Tasse Tee, wie auch kleine, fingerdicke Sandwiches.
Aus einem kleinen ‘Damen Teekränzchen’ entstand so eine Idee, die heute aus dem Alltag vieler Briten nicht mehr weg zu denken ist.

Der Afternoon Tea hat sich inzwischen weit über die Grenzen von England hinaus etabliert. In erstklassigen Hotels ist diese Zwischenmahlzeit nicht mehr von der Menükarte weg zu denken.
Besonders authentisch genießt man den klassischen Afternoon Tea natürlich in der Weltstadt London. Ganz gleich, ob man ein klassisches Hotel bevorzugt oder eine Tee Bar am Ufer der Themse aufsucht.

Low Tea, Light oder Royal

Zum klassischen Afternoon Tea haben sich inzwischen einige Varianten entwickelt. Ganz klassisch hat man früher seinen Afternoon Tea an niedrigen Teetischen im Salon genossen. Daher stammt die Bezeichnung “Low Tea”. Man wählt aus den Teesorten Ceylon, Assam oder Darjeeling und genießt klassisch dazu süßes Gebäck, wie es die Herzogin von Bedford begonnen hat. Besonders beliebt sind sogenannte Scones, eine Art “süße Mini-Brötchen”. Diese werden mit Marmelade und Clotted Cream, einer britischen Sahnespezialität, gereicht.
Neben dem süßen Gebäck dürfen auch die herzhaften Kleinigkeiten in Form der fingerdicken Sandwiches nicht fehlen. Belegt mit Gurke, Ei und Kresse oder auch in der edlen Variante mit Roastbeef, Räucherlachs und Kaviar stillen Sie den kleinen Hunger. Hauptsache, es ist ein ungetoastetes Weißbrot ohne Rinde, so sagt es die Tradition.
In der “Light”-Variante des Afternoon Tea gibt es statt süßem Gebäck und Sandwiches ein paar Stücke Shortbread zum Tee.
Mit einem Gläschen Champagner, Sherry oder Whisky wird der Afternoon Tea zum “Royal Tea”.

Ganz gleich für welche Variante Sie sich entscheiden, für einen geselligen Nachmittag sorgt der Afternoon Tea auf jeden Fall.

Und damit Sie stilechte Sandwiches dazu reichen können, haben wir die perfekte Anleitung für stilechte “finger thick Sandwiches”:

TeaTime_Lady

Für 12 Sandwiches benötigen Sie:

6 Scheiben Roggentoast

100g Butter

Wahlweise Kressesandwich:
1 Bund Brunnenkresse
6 hartgekochte Eier
Paprikapulver “edelsüß”

Oder Gurkensandwich:
1/2 Salatgurke
1 Prise Salz
2 EL Zitronensaft
frisch gemahlener Pfeffer

Schneiden Sie vom ungetoasteten Brot die Rinde ab und schneiden Sie die Scheiben diagonal durch. Bestreichen Sie das Brot mit Butter und belegen es ganz nach ihren Wünschen. Für Die Eier Sandwiches schneiden Sie die Eier in Scheiben und belegen damit die Brote und bestreuen es mit Paprikapulver und Brunnenkresse.
Für die Gurken Sandwiches wird die Gurke geschält und anschließend in Scheiben mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer mariniert.
Guten Appetit!

 

Quelle: Deutscher Teeverband e.V.

 

 

Mehr

Zigarre an Aufguss

Gepostet von am Dez 12, 2008 in Trends / Lifestyle | Keine Kommentare

In dem Zeitungsartikel "Zigarre an Aufguss" von Peter Reuter vom 02. Oktober 2008, erschienen im Weekend-journal.com, geht es darum, dass viele Tees in Verbindung mit einer Zigarre gemeinsam die Sinne betören.

Für Kenner von Tee und Zigarren ist es ein gewaltiger Stilbruch, wenn jede Tasse eilig im Stehen getrunken oder jede Zigarre hastig im Gehen gequalmt wird.

Mehr

Fit und schön durch Eistee

Gepostet von am Jan 19, 2008 in Trends / Lifestyle | 2 Kommentare

Hamburg, 3. Juli 2003 – Für heiße Sommertage ist Eistee das ideale Getränk. Egal ob mit grünem oder schwarzem Tee. Das erfrischende Getränk schmeckt nicht nur ausgezeichnet, sondern bringt aufgrund seiner geschmacklichen Vielfalt auch Abwechslung in den Sommer. Und es enthält zusätzlich zahlreiche Vitalstoffe, die jung und fit halten.

Das Zauberwort heißt Anti-Aging. Antioxidanzien, die in der Anti-Aging-Ernährung eine große Rolle spielen, sind in dem Wellness-Getränk enthalten. Dazu gehören die Vitamine A, C und E,  Spurenelemente wie Zink und Selen, sowie die so genannten sekundären Pflanzenstoffe (Beispiel: Polyphenole im Tee). Die Polyphenole binden freie Radikale und schützen somit die Körperzellen.

Gleichzeitig bremsen sie den Alterungsprozess der Zellen und tragen so zum Schutz vor Faltenbildung bei. Das bereits 300 ml Tee die antioxidative Wirkung deutlich erhöhen, wurde in einem Versuch festgestellt. Dies gilt sowohl für schwarzen als auch für grünen Tee. Freie Radikale entstehen beispielsweise durch Umweltbelastungen, zu viel Alkohol, Rauchen aber auch durch UV-Strahlen. Deswegen ist es gerade im Sommer wichtig, ausreichend Antioxidanzien zu sich zu nehmen, weil der Körper dann vermehrt dem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Ebenfalls ein zusätzliches Plus ist, dass durch die Flüssigkeitszufuhr die Haut gleichzeitig vor dem Austrocknen bewahrt wird. Die einfachste Methode um die Haut elastisch zu halten, ist reichlich zu trinken.

Mehr

Heißgetränk mit vielen Facetten

Gepostet von am Jan 11, 2008 in Trends / Lifestyle | 1 Kommentar

Koch-Trends 2004: Tee erobert kreative Küche

Hamburg, 17. Dezember 2003 – Die jungen Wilden unter Deutschlands Spitzenköchen kennen kein Tabu. Kreativität ohne Grenzen, so lautet die Devise. Experimentierfreude wird groß geschrieben. Ein neuer Trend erobert jetzt die Gaumen der Gourmets. Nämlich Kochen mit Tee! Auch in der kreativen Küche stellt das Heißgetränk seine vielen Facetten ab sofort unter Beweis. Von der Vorspeise über Suppe und Hauptgericht bis hin zu kleinen süßen Sünden. Es eröffnet sich ein nahezu unbegrenztes Feld an Einsatzmöglichkeiten für Genießer.

Der Hamburger Spitzenkoch Patrick Voeltz zeigt, wie vielseitig Tee ist. Er bereitet aus kräftigem Assam-Tee, Gemüsebrühe, Chili und Limetten eine pikante Suppe zu. Der Kochprofi wählt für den Hauptgang das Edelste unter den Teilstücken: zartes Rinderfilet, das über Nacht in einer Tee-Marinade gelegen hat. Er verwendet dafür Ceylon-Tee, der dem Fleisch dank seines zitrusartigen Flavours das gewisse Etwas verleiht. Dazu gibt es ein Dressing aus Sesamöl und Sojasoße. Jetzt fehlt nur noch der Nachtisch. Wie wäre es mit einer Crème Brulée auf Basis von Earl Grey-Tee? Die Süßspeise erhält den richtigen Pepp von dem typischen Bergamotte-Aroma.

Mehr

Tee im Trend: Chai-Tea

Gepostet von am Jan 11, 2008 in Trends / Lifestyle | 2 Kommentare

Hamburg, 18. September 2003 – Schwarzer Tee, verschiedene Gewürze, ein Schuss heiße Milch und dazu Honig oder Zucker – so lieben die Inder ihr Nationalgetränk. Bei uns in Deutschland ist Chai-Tee inzwischen zum regelrechten Trendgetränk geworden.

Das Wort Chai beschreibt die traditionelle Art, nach der in Indien der Tee zubereitet wird. Bei der klassischen Rezeptur kommen zum schwarzen Tee Gewürze hinzu, wie zum Beispiel Kardamom, Ingwer, Nelken, Fenchel, Anis und Zimt. Das Rezept stammt ursprünglich aus der ayurvedischen Gesundheitslehre, in der diese Gewürze ihren festen Platz haben.

Die Inder schätzen diese wohltuende Wirkung des Tees auf Körper und Geist bereits seit Jahrhunderten. Aus ayurvedischer Sicht ein klarer Fall, denn in der traditionellen Gesundheitslehre wirkt jede Heilpflanze sowohl auf den Körper als auch auf die Seele des Menschen. Keine Frage: Das im Tee enthaltene Koffein belebt, aber regt nicht auf. Kardamom hilft bei Erkältungen, wirkt verdauungsfördernd und beruhigt den Magen.

Mehr